Rigi Hochfluh 1698m (AW/B/WS – T4) Jörg Schwarz

TourengruppeAlpinwandern (T4-T6), Sektion, Senioren
Startdatum13.6.20
Enddatum13.6.20
Anmeldeschluss8.6.20
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5d25dc80-379c-4ca1-97a5-00e7ac120018
Beschreibung

13.6.2020 [Sa] ZENTRALER GIPFEL ÜBER DEM VIER WALD STÄTTER SEE!

Herrliche Rundtour in unserer Umgebung!

Über Lauerz und die Gebirgsstrasse erreichen wir mit dem PW unseren Ausgangsort ROHRBODEN auf 1134 M.

Zu Beginn wandern wir gemütlich aufwärts zur Alp Egg auf 1288 M.
Über offenes Weidegebiet gelangen wir in Kürze auf
das Gottertli mit 1366 M.

Abwärts über das weglose Südgrätli erreichen wir schon bald wieder die Alp Egg.

Nun starten wir den Anstieg zum Tagesziel, der
RIGI HOCHFLUE.
Aufwärts durch lichten Wald und über Wegspuren
steigen wir stetig über den Ostrücken zum eigentlichen Grat.
Die abschüssigen Passagen sind zum Teil mit Drahtseilen und Ketten entschärft.
Bald erreichen wir die besonnten Stellen des Grates, die wir kurz vor dem Gipfel durchqueren.
Bei der verdienten Gipfelrast können wir die gewaltige Fernsicht geniessen und in Erinnerungen schwelgen!

Gesichert steigen wir über die Leitern an den Fuss der Nordwand ab.
Weiter abwärts über den steilen Pfad, kommen wir zum Gätterlipass.
Über den guten Wanderweg erreichen wir in Kürze
wieder unseren Startpunkt Rohrboden.

Freue mich auf deine Begleitung!

Nb. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 8 Personen festgelegt!

10.09.2019

.

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Liselotte Bigler, Maurus Schwarz, Irene Hörmandinger, Willi Mende, Céline + Ferdinand Huser
Verhältnisse
schön und trocken, das angekündigte Gewitter hat schön gewartet bis wir zu Hause waren.

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Bei schönstem Wetter starten wir unsere Wanderung in Richtung Egg und steigen sogleich auf den ersten Aussichtspunkt Gottertli auf 1396m – nach dieser ersten kleinen Steigung steht die erste kleine Pause an. Wir geniessen die wunderbare Aussicht über den Urnersee in die Ostalpen, resp. in Richtung Norden in die Schwyzer Bergwelt – die Sichtweite ist fantastisch, trotz einiger Wolken, welche das abendliche Gewitter bereits anzukündigen scheinen.

Nach kurzer Verschnaufpause geht es dann wieder nach Egg runter und weiter in Richtung Rigi Hochflue. Nun gelangen wir schon bald an die ersten Steilen Stufen, wo man beide Hände vorzugsweise einsetzt und die Wanderstöcke doch besser ins Gepäck verstaut. Die ersten kleinen Schweissperlen machen sich bemerkbar; bei den einen wegen der anstrengenden «Kraxelei» und bei anderen wegen der atemberaubenden Aussicht… oder vielleicht auch wegen beidem😉. Kurz vor dem Klettersteig geniessen wir nochmals eine kurze Pause und bereiten uns dann auf den nächsten Höhepunkt der Wanderung vor mit «Gstältli», Klettersteigset, etc. Nachdem wir uns mit wenigen, entgegenkommenden Wandersleuten «koordiniert» haben, geht es dann in den kurzen Klettersteig und kurz darauf erleben wir ein weiteres Mal die wundervolle Aussicht, nur diesmal sogar in alle Richtungen – hierzu einige Bilder. Weiter geht’s zum offiziellen Bergspitz inklusive obligatorischem Kreuz und dem verdienten Mittagslunch. Wir geniessen unsere Verpflegung, diskutieren über dies uns das und machen uns schon bald daran, den Abstieg auf der Südseite in Angriff zu nehmen; dieser ist gut gesichert mit einigen Ketten, Seilen, um die vielen steilen Stufen gut zu meistern. Der Abstieg ist einmal mehr atemberaubend – nicht nur wegen der Steilheit, sondern vor allem wegen der fantastischen Aussicht. Via Scharteggli geht es dann weiter zum Gätterlipass, wo wir uns zum wohlverdienten Drink auf die Sonnen-Terrasse setzen und die schöne Wanderung uns nochmals Revue passieren lassen, bevor wir den Rückweg nach Hause antreten.

Allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für die schöne Wanderung, die gute Stimmung und die interessanten Gespräche.
Auf ein nächstes Mal…

BerichterstatterIn
Ferdinand Huser