Goms – Binntal TW BGF (S/A/ZS+ – S-) Andreas Walder

TourengruppeSektion, Skitour
Startdatum8.3.21
Enddatum13.3.21
Anmeldeschluss11.2.21
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5e79bdf5-9cc8-47f1-a897-000aac120017
Beschreibung

8.3.2021-13.3.2021 [Mo-Sa] Gebietsbeschreibung:
Von der Lage her ist das Goms sehr schneesicher, bekommt es doch von allen Seiten her Schnee. Vom Süden ab dem Bedrettotal, vom Norden bei Nordstau von Andermatt und sollte es Nordwestlage sein über den Alpenkamm. Einzig die Temperaturen müssen auch hier so tief sein, dass es nicht regnet. Da das Goms eher hoch liegt ist diese Gefahr klein.

Hotel:
Wir sind die ganze Woche im Hotel Jägerheim in Ausserbinn wo wir sehr gut aufgehoben sind. Hier haben wir viele Möglichkeiten Skitouren zu machen. Sei es auf der Anfahrt und Heimfahrt, im Goms oder im Binntal.

Anforderung:
Die Touren sind alle zwischen
1000 – 1800 Hm, die Spitzkehre muss beherrscht werden

Programm:
08. März, Anreise über Realp nach Ausserbinn in unser Hotel. Skitour auf Anreise oder ab Unterkunft

Folgende Skitouren stehen uns zur Verfügung:

ab Oberwald auf die Tällilücke 2721m und das Sidelhorn 2764 m,
ab Ulrichen auf das Blashorn 2776 m,
ab Geschinen auf das Brudelhorn 2791 m,
ab Mühlebach auf den Ärnergalen und weiter je nach Verhältnissen.
Ab dem Binntal aufs Stockhorn 2610 m, auf das Ofenhorn 3236 m ab Fäld 1500 m.
Aufs Eggerhorn 2503 m ab Ausserbinn.
Gandhorn 2468 m ab Fäld und auf den Holzerspitz 2655 m.
Das Schinhorn 2939 m.

Natürlich hat es noch viele weitere Touren Möglichkeiten, die man je nach Verhältnissen machen kann. Wir haben 6 Tage zur Verfügung

13. März Skitour und Heimreise

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Franz Zürcher Bergführer, Christine Meier Zürcher, Erika Frick, Lea Bachmann, Michi Kirsch, Ruedi Sperb, Jürg Rellstab, Roli Wehrli, Emil Zeller, Oskar Erdin, Sven Kaspar
Verhältnisse
Mit Ausnahme von Dienstag meist sonnig, Pulver und Sulz, Lawinenbulletin Stufe gering,

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Wir logierten die ganze Woche im Hotel Jägerheim in Ausserbinn wo wir sehr gut aufgehoben sind. Wir sind die einzigen Gäste. Die Küche ist spitze, am Abend werden wir jeweils mit einem 4 Gang Menü verwöhnt. Nach der Tour können wir, im nur für uns offenen Restaurant, den Durst löschen.

Montag 08.03.2021 Ulrichen – Teltschehorn 2743 m, 1400 Hm
Wir starten bei leichtem Schneefall, dann ist es einfach traumhaft schön. Spruch von Ruedi während der Tour: äs isch so en kitsch, ich weiss gar nöd wo häre luege

Dienstag 09.03.2013 Heiligkreuz – Breithorn 2599, 1150 Hm
Im Aufstieg erwarten uns unendlich viele Lawinenkegel zum traversieren. Es folgt eine sehr steile Flanke wo wir unsere «perfekte» Spitzkehren Technik anwenden können. Das Wetter geht von bedeckt zu intensiven Schneefall über. Im unübersichtlichen Schlussteil findet Franz dank GPS den höchsten Punkt.
Dann heisst es Kolonnenfahren damit niemand verloren geht. Im Mittelteil der Abfahrt hat es einige schöne sehr steile Sulzhänge und unten müssen wir wieder über die endlosen Lawinenkegel balancieren.

Mittwoch 10.03.2021 Fäld – Grosses Schinhorn 2937 – Passo di Valdeserta
Der Aufstieg erfolgt über Mässeralp-Hotäl zum Mittelbergpass. Kurz unter dem Gipfel machen wir ein Skidepot und zu Fuss steigen wir über Blockgelände auf den Gipfel. Dieser ist sehr schmal und ausgesetzt. Die Aussicht ist traumhaft aber der kalte Wind treibt uns bald zum Aufbruch.
Ein mit Pulverschnee gefülltes Täli führt auf der italienischen Seite unter den Passo di Valdeserta. Wir müssen nochmals die Felle aufkleben und ca. 100 m zum Pass hochsteigen, dann geht es über Traumhänge hinunter in das Binntal. Mit Schlittschuhschritt und Stockeinsatz geht es zurück zum Auto.

Donnerstag 11.03.2021 Fäld -Stockhorn 2610, 1100 Hm
Es läuft alles wieder perfekt ab. Blauer Himmel, Pulverschnee, ich weiss nicht was noch zu ergänzen wäre.
Am Nachmittag besuchen wir eine Führung durch das Dörfchen Binn.

Freitag 12.03.2021 Feld – Gandhorn 2460 – Holzerspitz 2655, 1250 Hm
Heute geht es über die hart gefrorenen Südhänge hoch. Zum Glück gibt es Harscheisen. Vom ersten Gipfel fahren wir auf der Nordseite in ein Tälchen runter und steigen dann über das Furggulti hoch zum Holzerspitz. Franz erwischt den richtigen Zeitpunkt für die Abfahrt. Über steile Sulzhänge geht es runter in das Binntal.
Die Enkelkinder der Gastfamilie Julier bieten uns einen lustigen Schlussabig. Die Ältere versteigert ihre Bilder und die jüngere macht von uns Allen ein Porträt und so gibt es viel zu lachen.

Samstag 13.03.2021 Münster – Chli Chastellhorn 2682, 1300 Hm
Die Rückreise unterbrechen wir in Münster. Zum Teil auf Waldstrassen geht es steil hoch zur schön gelegenen Galmihornhütte. Weiter steigen wir zum Gipfel, hier macht sich der Sturm Luis bemerkbar und kündet einen Wetterwechsel an.
Wir geniessen unsere letzte schöne Pulverabfahrt.

Eine traumhafte Tourenwoche geht zu Ende, wir konnten abwechslungsreiche Touren unternehmen. Der Dienstag war ein Ausreisser. Ansonsten meist schönes Wetter und Pulver oder Sulz zum Fahren.

Im Jahr 2000 organisierte ich mit Hilfe und Unterstützung von Franz unsere erste Skitourenwoche im Gross Venedigergebiet. Seitdem sind wir fast alle Jahre auf anspruchsvollen Skitouren im Alpenbogen zusammen unterwegs. Wir konnten von der Erfahrung und Gebietskenntnisse von Franz profitieren. Auch konnte er uns sicher über schwierige Stellen führen und hat uns nie in eine schlimme Situation gebracht. Wir waren für ihn sicher oft kein einfaches Klientel. Ich möchte Franz für all das danken.

BerichterstatterIn
Andreas Walder