Bregenzerwald TW (S/AB/WS) Willi Streuli

TourengruppeSenioren, Skitour
Startdatum26.1.20
Enddatum30.1.20
Anmeldeschluss10.12.19
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5d9739e8-94f4-4ffd-8d45-01f5ac120018
Beschreibung

26.1.2020-30.1.2020 [So-Do]

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Agnes, Annamarie, Barbara, Ernst, Lilo, Martin, Ruth S, Ruth W, Simona, Xaver.
Verhältnisse
Von allem etwas. Lawi Stufe 1 oder 3.

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Sonntag, 26.1., Simona
Wieder eine Skitourenwoche mit Willi – voraussichtlich die Letzte, wie er angekündigt hat. Aber das hat er ja schon einmal gesagt. :)
Wir treffen uns von Österreich herkommend im ersten Dorf namens Balderschwang in Bayern und zwar nicht im Jäger-, sondern im Passstüble. Schön, dass wir uns alle gefunden haben! :)
Nach einer Morgenstärkung geht es bei bewölktem Himmel los. Ziel ist das 1792 Meter hohe Riedberger Horn.
In gemächlichem Schritt geht es bergan, Schnee hat es nicht gerade im Übermass, aber es reicht. Der Bach rauscht und mit der Zeit mag sich sogar die Sonne noch durchsetzen. Wir geniessen die wärmenden Sonnenstrahlen im Wissen darum, dass wir die nächsten Tage wohl nicht grad übermässig verwöhnt werden damit.
Nach einer kurzen Trinkpause führt der Weg dann steiler bergan durch waldiges Gelände und nach 2,5h Aufstieg sehen wir dann das Gipfelplateau. Der Berg ist ein beliebtes Ziel. Von allen Seiten sind Skitouren-, Schneeschuhgänger und auch Winterwanderer auf dem letzten Streckenabschnitt zu sehen.
Oben angekommen geniessen wir die Berggipfel rundherum, der Wind bläst und schon bald machen wir uns an die Abfahrt.
Im Mittelälple treffen wir unsere zwei Schneeschuhgängerinnen und geniessen die Jausepause an der geschützten Holzwand.
Und dann geht’s in einigen rassigen Schwüngen talwärts. Die Oberschenkel lassen grüssen, v.a.bei denjenigen, die das erste Mal in dieser Saison auf Tour sind….
Und dann freuen wir uns auf den bei allen bekannten Wälderhof, wo wir auch unsere letzten, soeben aus Norwegen zurückgekehrten Teilnehmerinnen Ruth und Annamarie begrüssen.
666hm.

Montag, 27.1., Lilo
Nach dem ausgiebigen Frühstück bringt uns der Sessellift auf die Sunnegg. Das Wetter ist prächtig und wir geniessen eine märchenhafte Bergwelt. Nun heisst es die Felle aufschnallen und strammen Schritts geht es bergan Richtung Sünserspitze auf 2061 m. Unterhalb des Gipfels werden die Skier deponiert und zu Fuss erreichen wir das Gipfelkreuz. Das ist Skitour in Perfektion. Nach einer kurzen Rast geht es in teilweise rassiger Fahrt hinunter zum Sünsersee. Hier müssen die Felle erneut montiert werden. Unser TL ist infolge übermäßigen Konsums von Randensaft vom Vorabend etwas verwirrt, und wir müssen ihn wieder auf die richtige Bahn bringen. Nach ca. 50 Minuten schweisstreibendem Aufstieg erreichen wir das Portlahorn auf 2010 m. Hier oben ist es sehr windig und die Sicht ist inzwischen schlecht geworden. Wir entscheiden, sofort in Richtung Damüls abzufahren. Die Sicht ist schlecht und der Schnee in allen Variationen zu haben. Erleichtert kommen alle gesund unten an. Der Ortsbus bringt uns zu den Autos, und wir fahren zurück zum Hotel. Eine wunderschöne Skitour geht zu Ende, und wir freuen uns bereits auf den morgigen Tag.

Dienstag, 28.1., Agnes
Heute morgen pfeift der Wind um den Wälderhof, der Regen peitscht an die Fensterscheiben, das kann ja heiter werden. Aber vorerst wird gemütlich gefrühstückt und bald schon hat es ein paar Sonnenstrahlen. So wollen wir um 10 Uhr abfahren. Wo ist mein 2. Ski? Es haben wohl zu viele HohröhnlerInnen den 99er Ski und so gibt es Verwechslungen…. Wir fahren fast bis Damüls und steigen hoch Richtung Klippern. Bald beginnt es zu schneien und wieder zu stürmen. Unter einem ”Tannenzelt” stärken wir uns. Noch ein Stück weiter, dann wird es endgültig zu garstig, wir fellen ab und fahren zurück. Der Neuschnee ist mehrheitlich gut zu fahren und alle kommen wohlbehalten unten an. So waren wir doch 1 1/2 Stunden und gut 300 Hm auf den Skiern unterwegs. Auf dem Bauernhof von Annemarie gibt es bei guten Gesprächen feinen Kuchen, Glühmost, eigenen Käse und andere Köstlichkeiten.

Mittwoch, 29.1., Ruth S
Am Dienstag Abend sind die Wetterprognosen für Mittwoch ernüchternd: stürmische Winde, Schneefall. Willi lässt uns ausschlafen und wir frühstücken erst um halb neun. Eine Stunde später fahren wir los Richtung Balderschwang (1020 m). Die Strassen sind schneebedeckt, aber kein Schneefall! Auf dem Parkplatz entschliesst sich Ernst nicht auf die Tour mitzukommen. Zuerst geht es im Langlaufstil der Balgenach entlang und nach der Skilifttalststion werden die Felle montiert. Schon bald setzt Schneefall ein und zum Teil heftige Windböen begleiten uns durch die winterlich stimmungsvolle Gegend. Nach 200 Hm eine kurze Teepause bei der Burstalpe. Danach führt uns der TL ohne Pause direkt — mit einer leichten Kurskorrektur — zur Burgl Hütte auf 1430 m. In der gemütlich warmen Stube geniessen wir Gulaschsuppe und eine Pfanne voll köstlicher Kaiserschmarren. Kurz nach 2 Uhr fahren wir im herrlich leichten Pulverschnee zu Tale. Eine tolle Tour — wer hätte das am Morgen für möglich gehalten!

Donnerstag 30.1. Stoggertennalpe 1498m, Xaver
Fünfter und letzter Tag der Skitourenwoche. Nach zwei stürmischen Tagen mit Schnee und Windböen hatten wir einen schönen Sonnentag zum Abschied. Aufgrund erheblicher Lawinengefahr war unser Ziel die Stoggertennalpe . Vom Parkplatz in Schönenbach starteten wir am Wildschutzgebiet entlang hinauf zur Osterguntenalpe.
Unterwegs waren Rehe und Eichhörnchen zu sehen die vom Wildhüter mit Futter versorgt wurden. Nach einer längeren Rast zweigten wir links ab Richtung Stoggertenalpe.
Willi spurte den Hang optimal hinauf. Unterwegs zeigte uns Willi die korrekte Position des Stockeinsatz bei Spitzkehren. In Waldnähe fand sich Pulverschnee für ein paar Schwünge. In der Gaststube in Schönenbach genossen wir eine Käsesuppe bevor wir uns auf die Heimreise aufmachten. Wir alle danken Willi für die wunderschöne Tourenwoche.

BerichterstatterIn
Tourenleiterin