117. Etzelzusammenkunft (CL) Hansruedi Bachmann

TourengruppeClubanlass, FABE (6-10J), JO (14-22J), KIBE (10-14J), Sektion, Senioren
Startdatum6.12.20
Enddatum6.12.20
Anmeldeschluss29.11.20
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5d832b68-94d4-48c7-9e52-01bdac120018
Beschreibung

6.12.2020 [So] Unsere traditionelle Etzelzusammenkunft kann aufgrund von Covid 19 nicht im gewohnten Rahmen stattfinden. Wir verzichten dieses Jahr darauf, 12 unserer Nachbarsektionen zu diesem Anlass einzuladen. Auch wird es keinen Vortrag geben.
Dieses Jahr richtet sich die Einladung ausschliesslich an unsere Mitglieder. Gemeinsam oder individuell auf den Etzel wandern und gemeinsam Mittagessen.

Das Mittagsmenu
Menü 1
Kürbiscrèmesuppe
Schweinsbraten Nierstück mit hausgemachtem Kartoffelstock und drei verschiedenen Gemüsen
kleines Vermicelles oder kleines Meringue
Fr. 35.00, ohne Dessert Fr. 30.00

Menü 2
Kürbiscremesuppe
Steinpilzrisotto
kleines Vermicelles oder kleines Meringue
Fr. 28.00, ohne Dessert Fr. 23.00 Anmeldungen sind ausschliesslich via Tourenprotal möglich. So verfügen wir einerseits über alle Namen der Teilnehmenden und können kurzfristig mit Mail auch kommunizieren.

Bitte mit der Anmeldung angeben, welches Menu gewählt wird und ob ohne oder mit Dessert und mit welchem Dessert.

Es gelten die zum dannzumaligen Zeitpunkt gültigen Covid 19-Vorschriften. Wir behalten uns vor, den Anlass auch kurzfristig abzusagen, sollte die Situation nicht erlauben, den Anlass durchzuführen.

Treffpunkt:
Individueller Marsch vom Bahnhof Schindellegi oder vom Büel mit Treffpunkt spätestens 12.00 Uhr auf dem Etzel
Für Marschierende aus Wädenswil und Richterswil
09.00 Uhr P Restaurant Feld Wädenswil
09.45 Uhr Sternensee, Samstagern

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation haben wir die Etzelzusammenkunft dieses Jahr nicht durchgeführt. Wir hoffen, dass wir 2021 wieder mit dieser langjährigen Tradition weiterfahren können.

Als Alternative war an diesem Tag eine Tour in der näheren Umgebung geplant, doch war die Resonanz dafür sehr gering, was bei dem Wetter auch verständlich ist.

BerichterstatterIn
Hansruedi Bachmann