Tanzboden 1444m (S/C/L) Hermann Gassner

TourengruppeSektion, Senioren, Skitour
Startdatum11.1.20
Enddatum11.1.20
Anmeldeschluss7.1.20
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5d25d11d-131c-47a9-bbb5-00e8ac120018
Beschreibung

11.1.2020 [Sa] HÜBSCHE SKI EINGEHTOUR ÜBER DER LINTHEBENE!

Ebnat Kappel ist unser Ausgangspunkt.
Je nach Schneelage im Dorf, oder ab dem Parkplatz Dicken, vorbei an der Stotzweid und über den Gubelspitz erreichen wir in angenehm steilen Gelände den Tanzboden 1444 m.

Die Abfahrt geniessen wir über die mässig steilen Nordhänge Abschlagen sowie Nestenberg bis Dicken oder bis ins Dorf.

Auf unserer ersten gemeinsamen Tour, können wir unsere Ausrüstung testen und auftretende Probleme
studieren und für die Zukunft beheben!

Nb. Die Anzahl Teilnehmer ist auf ausgefüllte PW
ausgerichtet ( 8 – 12 Personen )
.

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Gaby Bachmann, Peter Bachmann, Meinrad Blum, Nikolaus Büchel, Ruedi Egger, Nicole Feis, Gottfried Hiestand, Corinne Irniger, Peter Lanker, Roland Wehrli
Verhältnisse
Schönes Wetter, Tschuggen: -8 Grad, leichter Wind, gute Schneeverhältnisse. Lawinenstufe 2: Mässig

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

VORGESEHEN: TANZBODEN. ERSATZ: BASLERSCH CHOPF
Um ca. 9 Uhr treffen wir auf dem Parkplatz Tschuggen vor der Schranke der seit einigen Tagen gesperrten Flüela Passstrasse ein. Noch ist es wie gewohnt kalt, aber der Himmel ist wolkenlos. Wir starten unsere Skitour in der Talebene, dem Flüelabach entlang. Schon bald zeigt sich die Sonne beim Flüelapass und es wird angenehm warm. Wir überqueren die Flüelastrasse nahe dem Wägerhus und steigen die erste Steilstufe hinauf. Nun erreichen wir einen flacheren Bereich und stärken uns bei einem Trinkhalt an der Sonne. Auf der Hochebene Tälli erwartet uns eine wunderbare Winterlandschaft. Wir durchqueren die Ebene
entlang dem Sentischhorn und steigen über den mässig steilen Gipfelhang zur Furgga auf. Die Harscheisen werden montiert und bald ist das Skidepot auf dem Vorgipfel des Baslersch Chopf über den Grat erreicht. Auf den Aufstieg zum Hauptgipfel verzichten wir.
Wir geniessen das Bergpanorama und vor allem die nach der Verpflegung folgende Abfahrt, auf weiten Teilen im Pulverschnee. Nur beim letzten Hang oberhalb der Passstrasse erwartet uns Bruchharst und Stürze sind nicht zu vermeiden. Im Restaurant auf dem Wolfgangpass endet diese lohnende Tour.
Hermann Gassner danken wir für die wie immer sicher geleitete Skitour und die von ihm aktualisierten Merkblätter «Lawinen Unfall und Alarmierung».

BerichterstatterIn
Ruedi Egger, Fotos: Meinrad Blum, Nikolaus Büchel, Roland Wehrli