SF-/TL-Pool Winterausbildung 2 Tage BGF (S, AU/A/WS+) Hans Vetsch

TourengruppeAusbildung, JO (14-22J), Sektion, Skitour
Startdatum29.2.20
Enddatum1.3.20
Anmeldeschluss15.1.20
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5d930c76-73a0-4019-af98-01ecac120018
Beschreibung

29.2.2020-1.3.2020 [Sa-So] Ein weiteres Ausbildungsmodul für unseren SF-/TL-Nachwuchs Pool:

2 Tage Praxis im Gelände mit Bergführer Hans Vetscht

Hauptthemen:
-Lawinenkunde / Beurteilung
-Spuranlage
-Gruppenführung

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Marianne Rada, Christian Pittrof, Nikolaus Büchel, Marcel Plüss, Sebastian Epp, Rainer W. Meichtry
Verhältnisse
Samstag: Zum Teil die Sicht noch eingetrübt, Lawinengefahr erheblich, überwiegend gute Schneeverhältnisse, starker Wind auf Gipfeln und Kammlagen ¦ Sonntag: gutes Wetter und Sichtverhältnisse, Lawinengefahr mässig, sehr gute Schneeverhältnisse

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Wir starten unsere Aus- und Weiterbildung bei K+G im Restaurant Kulm in Wolfgang bei Davos. Das Lawinenbulletin ist auf erheblich und auch stürmischer Wind ist angesagt. Was ist da machbar?

Nach der Lagebesprechung fahren wir ins Sertig. Unser Ziel: Tällifurgga und Tällihorn mit Abfahrt durchs Rüedisch Tälli nach Teufi. Bei bedecktem Himmel laufen wir Richtung Tällifurgga. Hans vermittelt uns viel Wissen zur Beurteilung des Geländes, dabei stellen wir fest, dass die von uns vorgefunden Verhältnisse nicht Stufe 3 sondern eher Stufe 2 entsprechen. Während der Abfahrt bessert sich das Wetter und so finden wir Couloir und Restaurant in Teufi problemlos.

Gestärkt nach dem Frühstück im Hotel Landhuus in Frauenkirch fahren wir bei wieder bedecktem Himmel los. Unsere heutige Tour bei Stufe mässig wird uns aufs Pischahorn führen, mit Abfahrt ins Isentälli, anschliessend Aufstieg zum Isenfürggli und Abfahrt nach Tschuggen. Beim Aufstieg aufs Pischahorn wird rege diskutiert über angetroffene Verhältnisse und Gelände. Die Abfahrt ins unverspurte Isentälli Jetzt bei Sonnenschein. Vergnügen pur! Fortlaufend von Kuppe zu Kuppe wird die ideale Spur gesucht und gefunden! Nach einem recht langen Aufstieg zum Isenfürggli gibt’s zur Belohnung nochmals eine supertolle Abfahrt bis Tschuggen.

Ganz herzlichen Dank allen für das tolle, lehrreiche und kamaradschaftliche Wochenende!

BerichterstatterIn
Marianne Rada, Rainer W. Meichtry