Region Amden, im Schnee (SS, AU/B/WT1) Christoph Röthlisberger

TourengruppeAusbildung, FABE (6-10J), Schneeschuhtour
Startdatum4.2.07
Enddatum4.2.07
Anmeldeschluss30.1.07
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5c93df42-a59c-4e9f-8fb5-0006ac120019
Beschreibung

4.2.2007 [So] Fahrt mit Autobus AWA 10:04 ab Ziegelbrücke nach Arvenbühl. Von dort zu Fuss mit Schlitten oder mit Skitourenskis dem Winterwanderweg entlang in Richtung Vordere Höhe. Für die Kids mit Skitourenausrüstung liegt ein Abstecher durch einen schönen Wald und über sanfte Hänge zum “Saum” mit anschliessender einfacher Tiefschneeabfahrt zur Vorderen Höhe drin. Aufstieg ca. 1 bis 2 Stunden. Dort werden wir die “Schlittler” wieder treffen und mit Schneeschaufeln und LVS unsere Kids (und auch die Eltern)

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Familien Stuker, Alig und Röthlisberger
Verhältnisse
Sonnenschein und wenig Schnee

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Bei wenig Schnee aber umso mehr Sonnenschein stiegen die Familien Stuker, Alig und Röthlisberger mit sechs Kindern von Arvenbühl in Richtung Saum-Vordere Höhe auf. Weil Frau Holle ihren Job nur mangelhaft erledigt hatte, liessen wir die Tourenskis zu Hause. Jedoch Schlitten, Lawinenschaufel und Verschüttetensuchgeräte bereiteten sowohl den Kindern alsauch den Eltern grossen Spass. Mit viel Einsatz wurden die LVS vergraben und mit noch mehr Geschick von den Kindern wieder geortet. Die Belohnungsbratwurst für die Kids und das verdiente Bier für die Eltern schmeckten auf der Alpwirtschaft Vordere Höhe bei warmen Sonnenschein besonders gut. In rasanter Slittenfahrt brausten wir bis zur Postautohaltestelle Sell hinunter. Mit viel Schuss konnten die aperen Stellen auf dem Fahrweg mit dem Schlitten mehrheitlich locker überwunden werden. Allerdings hatte unser 15-jährige Plastikbob danach einige Löcher in den Laufflächen. Um die Tourenskis wäre es wirklich schade gewesen. Pünktlich brachten Postauto und Eisenbahn die mit Sonne und einem erlebnisreichen Tag vollgetankten Familien wieder nach Hause.

BerichterstatterIn
Christoph Röthlisberger