Mitte des Kantons Zürich (W/A/T1) Hans Gonzenbach

TourengruppeSenioren, Wandern (T1-T3)
Startdatum25.11.20
Enddatum25.11.20
Anmeldeschluss24.11.20
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5db2bf17-8e94-43bf-9fc9-0242ac120018
Beschreibung

25.11.2020 [Mi] Wallisellen – Wangen – Mitte Kanton Zürich – Volketswil

Neu: max. 10 Personen und Picknick statt Restaurantbesuch Schon wenige Minuten nach dem Start im Bahnhof Wallisellen und dem Durchqueren eines Industriegebietes gelangen wir zu einem romantischen Weiher, gespiesen durch die Glatt. Dieser folgen wir nun auf einem flachen Naturpfad. Der Wechsel von Zivilisation in Form von Viadukten für S-Bahn, Tram und Autobahnen und ruhiger Natur ist verblüffend. Weiter geht’s anschliessend dem Chriesbach entlang bis zum Flughafen Dübendorf; dabei gibt es sogar Biberspuren zu beobachten.
Nach dem Mittagessen steigen wir hoch zur Mitte des Kantons Zürich mit einer grossen Eiche.
Dann führt uns der Weg durch eine ruhige Gegend mit Wiesen und herrlichen Wäldern und gelangen dann zum Aussichtspunkt Hutzlen, wo wir nochmals den grossartigen Blick in die nähere und weitere Umgebung geniessen. Dann sind wir in ca. 10 Minuten im Dorfzentrum Volketswil, wo wir die Rückreise antreten.

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Hans-Rudolf Buser, Christine Haab, Irene Hörmandinger, Ute Hugentobler, Ruth Kostezer, Verena Graf, Tilli Luchsinger, Pouly Liselotte, Doris von Rickenbach
Verhältnisse
Nebel, kühl

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Leider gelingt es der Sonne den ganzen Tag nicht, den Nebel zu durchdringen. Aber wir haben ja die Sonne im Herzen und gute Laune mitgebracht. Schon der Weg nach Wangen hält einige kleine Freuden bereit: die Abwechslung Natur/Technik, der Graureiher der uns begleitet, das Aquarium mit den Fischen bei der EAWAG, die Biberspuren am Chriesbach.
Bei der Eiche am Mittelpunkt des Kantons Zürich ob Wangen verweilen wir nicht lange. Es ist recht frisch.
Den Picknick geniessen wir in Form eines Cervelats am Feuer. HansRuedi hatte die Grillstelle entdeckt, bei der wir nun unsere Wurst bräteln konnten.
Auf Waldwegen und über Felder erreichen wir den Aussichtspunkt Hutzelen ob Volketswil. Den Blick auf die Alpen können wir am Panorama ablesen – die Realität ist Nebel, Nebel, Nebel.
Trotz Novemberwetter haben wir den Tag genossen.

BerichterstatterIn
Hans Gonzenbach Text, HansRuedi Buser Fotos