Lej da Tscheppa 2617m (W/B/T3) Franco Poletti

TourengruppeSektion, Senioren, Wandern (T1-T3)
Startdatum27.6.20
Enddatum28.6.20
Anmeldeschluss20.6.20
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5db5dbe8-3878-4ca4-8636-024bac120018
Beschreibung

27.6.2020-28.6.2020 [Sa-So] In Zusammenhang mit dem Hüttenhhöck auf der Albigna Hütte biete ich diese aussichtreiche rassige Wanderung an:
– Von der Postauto Haltestelle Silvaplana Lej da Tscheppa 2009 m steigen wir über Muttaun unterhalb vom Cavagl dal Polaschin zum See 2617m eingebettet südlich vom Piz Polaschin, Abstieg, zum schluss auf der Via Engiadina nach Sils Baselgia 1799 m. Weiterfahrt mit Postauto nach Pranzaira, mit Albigna Luftseilbahn zur Staumauer und weiter in eine knappe Stunde zur Hütte.

Max. 8 Teiln. Wädenswil ab 06.31 Silvaplana Lej da Tsceppa an 10.05 Sils Baselgia ab 15.35 Pranzaira an 16.12

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Doris Schwarzenbach, Gottfried Hiesstand, Liselotte Bigler, Andre`Burnand, Ursula Burnand, Clara Geel, Peter Hausmann, Kurt Fleischmann, Beky Grand
Verhältnisse
Samstag wechselhaft gewitterig, Sonntag strahlend mit exellenter Weitsicht.

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Dank des guten ÖV Angebotes ist es heute möglich ins Oberengadin anzureisen, um eine knapp fünfstündige Tour zu unternehmen. Nach Pranzaira zu dislozieren, mit der Kraftwerkbahn zur Albigna Staumauer, anschliessend zur Hütte aufzusteigen und zehn Minuten vor Apero einzutreffen. Das war nur möglich mit dieser dynamischen motivierten tollen Gruppe. Wir treffen pünktlich um 10.05 Uhr an der Postautohaltestelle Silvaplana Lei da Tscheppa ein. Wir laufen los und treffen Peter Hausmann am Kreuzungspunkt von Silvaplana kommenden Weg. Es geht steil durch den Wald hinauf zur Seenplatte Muttaun, weiter aussichtsreich über eine Steilstufe zum See. Nach einer eher knappen Mittagsrast nehmen wir den steilen Abstieg zum Lej da Silvaplana unter die Füsse, und weiter auf der Via Engiadina nach Sils Baselgia. Hier wäre ein wohlverdienter Durstlöscher angesagt aber in Anbetracht der Wetterentwicklung beschliessen wir mit den früheren (man merke 1 Std.) Postauto nach Pranzaira zu fahren. So sind wir da für den weiteren Verlauf flexibler und hohlen unseren verdienten Durstlöscher im Gartenrestaurant nach. Im Albignagebiet bauen sich bedrohliche Wolken auf, ohne Zeit zu verlieren fahren wir mit der Bahn hoch und kommen nach eine knappen Stunde Fussmarsch trocken in die Hütte. Eine feiner Apero mit Abendessen runden bis zur späten Stunden (für die einen) den Abend ab. Der Sonntag gestaltet sich individuell, es wird geklettert, rundgewandert zu den Seeen oberhalb der Hütte usw. Heimreise.

BerichterstatterIn
Franco Poletti