Gämpiflua 2389m (S/B/WS) Hermann Gassner

TourengruppeSektion, Skitour
Startdatum8.2.20
Enddatum8.2.20
Anmeldeschluss4.2.20
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5d25d530-c184-4a1d-8824-00eeac120018
Beschreibung

8.2.2020 [Sa] KURZE ABER RASSIGE TOUR IM GAFIATAL OB ST. ANTÖNIEN!

.
Von der Häusergruppe Litzirüti steigen wir dem Talboden nach bis zur Brücke 1622 m.
Nun geht es über Südwesthänge etwas steiler hinauf ins Alpetlitälli.

Im grossen Zwischenboden auf ca. 2240 m zweigen wir nach Süden ab und ereichen den Sattel im Ostgrat der Gämpiflue.

Je nach den vorliegenden Verhältnissen, gelangen wir über den Grat und die Flanke zum höchsten Punkt 2389 m.

Die Abfahrt erfolgt in etwa der Aufstiegsroute.
.
Nb. Die Anzahl Teilnehmer ist auf ausgefüllte PW
ausgerichtet ( 8 Personen )

12.08.2019
.

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Gaby Bachmann, Annette Baier, Mäni Blum, Sylvia König, Valerie Osann, Doris Schwarzenbach, Roland Wehrli
Verhältnisse
Sonnig, oben Pulverschnee, unten hartgepresster Schnee

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Von St. Antönien starten wir mit einigen anderen Tourengängern zur Gämpi-Flue, welche bereits vom Ausgangspunkt sichtbar ist. Der Weg führt uns einer Alpstrasse entlang, wobei wir immer wieder Abkürzungen über das freie Feld nehmen. Bei der letzten Querung der Strasse passiert es leider, dass ein Teilnehmer einen ungünstigen Abgang zur Strasse erwischt und dabei unglücklich stürzt. Sofort ist klar, dass die linke Schulter ausgehängt ist. Hermann ist nicht nur ein guter Tourenleiter, sondern auch ein versierter Samariter und so leitet er eine perfekte Bergung ein. Zwei gehen zurück ins Dorf, um das Auto zu holen. Wenig später kommt ein Auto von unten hoch. Wir bitten den Fahrer unser Patient ins Dorf zu fahren. Er ist sehr hilfsbereit und fährt den verunfallten Kollegen gleich ins Spital nach Schiers. Dort wird er von Gabi und Sylvia während den Untersuchungen und Behandlungen begleitet. Wir steigen in verkleinerter Gruppe weiter auf zu unserem Gipfelziel. Steil ansteigend geht es jetzt bis zum Punkt 2182m. Und dann weiter in einem Bogen bis wir in westlicher Richtung den Gipfelhang in Angriff nehmen können. Eine imposante Schneewächte hängt am Gipfel, welche auf die starken Winde der letzten Woche hinweist. Jetzt sind wir noch mit einigen Spitzkehren gefordert und sind froh, als wir kurz unter dem Gipfel das Skidepot machen können. Die letzten Meter steigen wir zu Fuss auf den 2389m hohen Gipfel. Ein herrlicher Rundblick tut sich auf und wir geniessen das sonnige Wetter. Anfangs finden wir bei der Abfahrt schöne Pulverschneehänge. Später wechselt es ab zwischen hartem und schwerem feuchtem Schnee. Alle kommen wir gut beim Parkplatz an. Unser nächstes Ziel ist das Spital in Schiers, wo wir auf die drei anderen unserer Gruppe treffen.
Lieber Hermann, vielen Dank für die schöne Tour. Dem Patienten alles Gute!

BerichterstatterIn
Valerie Osann, Foto: Mäni Blum