Fuorcla Grevasalva Hü-Hö (W/B/T3) Franco Poletti

Tourengruppe/-TypSektion, Senioren, Wandern (T1-T3)
Startdatum26.6.21
Enddatum27.6.21
Anmeldeschluss1.6.21
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5f71ac6b-4cb8-4908-b0c6-055cac120017
Beschreibung

26.6.2021-27.6.2021 [Sa-So] Diese ist eine Tagesaktivität zum Hüttenhöck Cap. da l`Albigna.

Wir reisen mit Öv nach La Veduta 2237 m (Julierpassstrasse)und wandern zum Lej da Grevasalvas 2390 m, weiter zum Übergang auf 2687 m.Bei gute Sicht fantastisches Panorama zur Bernina-Bergellgruppe. Weiter nehmen wir den Abstieg unter die Füsse nach Plaun da Lej 1898 m Endpunkt unsere Wanderung. Weiter mit Postauto nach Pranzaira und mit der Albigna Luftseilbahn zur Albigna Staumauer 2165 m (letzte Bahn um 16.45 Uhr), und in eine knappe Stunde zur Hütte 2332 m.
Fazit:
Aufstieg ca. 750 hm, Abstieg knapp 1000 hm, Distanz ca. 13 km Zeitbedarf ca. 6 std.

Achtung: Anmeldung zusätzlich auch Ausschreibung Hüttenhöck.

Sonntag: Individuelle Tagesgestaltung, Heimreise

Max. 8 Teiln.

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Nikolaus Büchel, Corinne Irniger, Hansruedi Schlegel, Monika Schlegel, Randy Dürst, Gabriele Bachmann, Werner Honegger, Becky Grant, Kurt Fleischmann
Verhältnisse
Herrlicher Bergwetter, angenehme Temoeraturen

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Wir treffen uns um 06.30 in Wädenswil ein, mitdabei ist auch die Gruppe Peter Hausmann die uns bis Tiefenkastel begleitet. Pünktlich erreichen wir mit den Julierexpress unserem Ausgangspunkt Julier La Veduta auf 2237 m um 10.00 uhr. Ohne gross Zeit zu verlieren starten wir los, es braucht eine gewisse Gruppendynamik damit wir zeitlich unseren zwischentagesziel um ca. 14.00 erreichen können. Tatsächlich es gelingt (Gruppe sei Dank), es reicht noch für einen Drink bis uns die nächste Postautoverbindung nach Pranzaira befördert. Mit der Albigna Luftseilbahn zur Staumauer anschliessend in eine knappe Stunde zur Cap. da l`Albinga auf ca. 2300 m. Um 17.30 wird der traditionelle üppige Apero serviert, wir geniessen die tolle abendstimmung, einen feinen Abendessen runden den rest des abend ab. Am sonntag fakultatives Programm, ich schlage vor um 06.00 Morgenessen, anschliessend eine Wanderung Richtung Casnilepass zu den unterstehende Bergseeli mit tolle Spiegelungen der Bergeller Bergspitzen. Hinunter zur Hütte, eine Kleine Stärkung dann abstieg ins Tal, Heimreise. Es war wiederum eine gelungene Sache, einen herzlichen Dank an der Hüttenkasse.

BerichterstatterIn
Franco Poletti