Diemtigtal TW (S/B/WS) Andreas Walder

TourengruppeSektion, Skitour
Startdatum26.1.20
Enddatum30.1.20
Anmeldeschluss1.1.20
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5d5e3eb2-f594-45d4-9407-0150ac120018
Beschreibung

26.1.2020-30.1.2020 [So-Do] Skitouren im Diemtigtal
Tourenziele angepasst an die Verhältnisse

Rauflihorn 2323 m
Galmschibe 2425 m
Wiriehorn 2304
Mariannehubel 2156 m
Menggigrat
und viele andere Möglichkeiten

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Doris Schwarzenbach, Marianne Rada, Martin Wullschleger, Peter Hausmann, Christine Wyssling, André Matthieu
Verhältnisse
Lawinenbulletin: Sonntag/Montag Stufe gering-, Mittwoch/Donnerstag Stufe erheblich+

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Sonntag 26. Januar 2020
Meniggrat 1949m

Montag, 27. Januar 2020
Rauflihore od. Bluttlighore 2323m
Pünktlich wie immer starten wir um 8.30 direkt ab unserer Unterkunft. Gut gelaunt bei noch wolkenlosem Himmel folgen wir die ersten 400 hm dem Waldweg, mit zum Teil tückisch vereisten Stellen. Anschliessend geniessen wir den Aufstieg durch das leicht coupierte Gelände der Sonne entgegen Richtung Grimmifurggi. Die letzten 300 hm führen uns über den breiten Rücken des Rauflihore auf den Gipfel. Die Rundumsicht ist überwältigend. Von Westen her nähert sich nun die angekündigte Schlechtwetterfront, so dass wir bei schon bedecktem Himmel abfahren. Die Abfahrt im teils Pulver- bis Hartschnee ist aber trotzdem ein Vergnügen.

Dienstag, 28. Januar 2020
Hudelwätter!!! Nach dem Frühstück vertreiben wir uns die Zeit mit Schulung für die Tourenplanung sowie mit jassen und lesen. Am Mittag zog es die ganze Gruppe ins Freie, für einen etwa 2 stündigen Spaziergangs in der Umgebung, welcher im gemütlichen Restaurant Eggli endete.

Mittwoch 29.Januar.2020
Abendberg
Die heutige Lawinensituation ist auf erheblich, so ist es für unseren Tourenleiter Mini nicht einfach eine sichere Skitour zu finden. Seine Wahl fällt auf den Abendberg 1852m. Der Start zur Tour ist in Zwischenflüh auf 1041m. Am Sonntag war hier noch alles grün. Nun sind die Grashänge mit 20cm feuchtem Neuschnee bedeckt was.
Beim LVS Check kommt kurz eine kleine Hektik auf. Ein LVS ist immer noch im Hotelzimmer. Die Person wird per Auto zurück ins Hotel geführt und wir andern steigen 100m hoch und geniessen die erste Abfahrt. Zurück auf dem Parkplatz sind nun alle bereit für den Start zur Tour inklusive LVS.
Wir erleben einen abwechslungsreichen Aufstieg über offene Hänge und auf Waldsträsschen durch den frisch verschneiten Tannenwald. Je höher wir kommen umso zügiger der Wind. Wegen einem Hang mit viel Triebschnee gibt es kurz vor dem Endaufstieg ein Zielwechsel. Neues Ziel Vordertärfete auf 1803m. Am Ziel eine kurze Rast hinter einer Alphütte etwas geschützt vor dem Wind und Schneefall. Jetzt geniessen wir die tolle Abfahrt oben im Pulverschnee gegen unten dann eher im feuchten Schnee. Aber auch hier sind noch schöne Schwünge möglich. Trotz Schneefall und Wind erlebten wir eine schöne Tour. Besten Dank an unseren Tourenleiter Mini.
Zurück auf der Grimmialp kommen wir in den Genuss einer Trinkrunde spendiert von einem vergessenen LVS.

Donnerstag, 30. Januar 2020
Traumlücke 2040m
Bei fast wolkenlosem Himmel starten wir um 8.30 unsere letzte Tour mit Ziel Mariannehubel.
Der Aufstieg erfolgt zuerst durch das Senggibachtal auf einer Waldstrasse mit tief verschneiten Tannen. Als wir den Wald verlassen erreichen wir auf 1554m zwei Hütten wo wir eine Pause machen. Dort entscheidet sich Mini Richtung Chalberhöri weiter aufzusteigen, da der Mariannehubel von den stürmischen Winde der vergangenen 2 Tage recht abgeblasen und der Schnee sicher weniger gut zu fahren ist.
Weiter gehts auf einer schon gemachten Spur durch die steilen Hänge der Wildgrimmi hinauf zum Grat 2040m, 250m südlich der Chalberhöri (Traumlücke).
Nach einer verdienten Mittagsrast auf dem Grat bei Sonnenschein und wenig Wind ziehen wir unsere Schwünge in herrlichem Pulver bis zur Waldstrasse.
Wieder bei unserer Unterkunft angekommen, können wir noch einen gemütlichen Ausklang der Tourentage an der Sonne geniessen.
Trotz Wind und Schneefall haben wir unsere Tourentage in guter Kameradschaft sehr genossen.

Danke Mini, für deine kompetente Führung, du machst das einfach super! Nächstes Jahr kommen wir alle bestimmt wieder!

BerichterstatterIn
Teilnehmer