Dankeschön-Tour TL (W/C/T1) Peter Hausmann

TourengruppeSenioren, Tourenleitende, Wandern (T1-T3)
Startdatum18.12.19
Enddatum18.12.19
Anmeldeschluss16.12.19
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5c93df1f-54a8-450b-992d-0006ac120019
Beschreibung

18.12.2019 [Mi] An die Senioren Tourenleiterinnen und Tourenleiter

Das Tourenleiter-Team möchte Euch als Dank für euren Einsatz als Tourenleiter im Jahr 2019 zu der
traditionellen Dankeschön-Tour einladen.
Datum: Mittwoch: 18. Dezember 2019
Treffpunkt: 08.20 Uhr Bahnhof Wädenswil
Ziel: ihr dürft wiederum raten, Wolfgang Goethe war auch schon auf diesen Pfaden!

Wanderung erster Teil: eine gute halbe Stunde, 2.3 km Distanz und 45 m Auf- und Abstieg stieg
Wanderung zweiter Teil: je nach Witterung:
kürzere Variante ca. 1 ¾ Std, 6.0 km Distanz und 180 m Auf-, 75 m Abstieg
längere Variante ca. 2 ¼ Std, 8.4 km Distanz und 230 m Auf-, 125 m Abstieg
Für Kurzwanderer gibt es verschieden Möglichkeiten nach Absprache
Mittagessen ist reserviert, bitte bei der Anmeldung vermerken, falls Vegi-Menü erwünscht
Rückkehr: individuell, ca. 16.00 oder 17.00 Uhr Bahnhof Wädenswil
Bitte anmelden bis Freitag 13. Dezember 2019

Wir freuen uns auf einen gemütlichen und kulinarischen Ausflug
Kameradschaftliche Grüsse aus dem Obmann-Team
Anita, Ruedi und Peter

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Max Bircher, Alex Burri, Hans-Rudolf Buser, Ruedi Egger, Marianne Engeli, Hermann Gassner, Hans Gonzenbach, Christine Haab, Gottfried Hiestand, Paul Huggel, Agnes und Andreas Isenschmid, Barbara Kern, René Kuch, Ellen Maiwald, Franco Poletti, Liselotte Pouly, Fredy Rähle, Hnas Peter Rohrer, Maria Schinz, Willi Streuli, Doris von Rickenbach
Verhältnisse
warmes, schönes Herbstwetter, teilweise sonnig

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Mit dem Vermerk in der Tourenausschreibung, dass Goethe sich schon auf diesen Wegen befand, haben einige Tourenleiter vermutet, dass unsere Tour in der Gegend von Stäfa durchgeführt wird.
Als der Organisator beim Treffpunkt am Bahnhof Wädenswil seine 22 Teilnehmenden bat sich zum Schiffsteg zu begehen, bestätigten sich dann diese Vermutungen. So genossen wir die morgendliche Überfahrt nach Stäfa, von wo wir dann durch den Dorfkern zur Kirche wanderten und schliesslich in der Villa Sunneschy in Kehlhof zum legendären K&G einkehrten. Wir stoppten unterwegs beim Wohnhaus von Johann Kaspar Pfenninger (1760 – 1838) der erste Präsident der Lesegesellschaft Stäfa, welche dieses Jahr ihre 200 Jahr Jubiläum feiert. Pfenninger war Arzt und Regierungsrat und eine wichtige Person im grossen Streit zwischen Stäfa und Zürich. Bei der Kirche bewunderten wir die grosszügige Umgebung und die fantastische Lage über dem Zürichsee und beim Museum zur Farb bestaunten wir das historische Gebäudeensemble mit den gepflegten Gartenanlagen. In der Villa Sunneschy, direkt am See gelegen, durften wir dann ein Happy Birthday singen, welches dem heutigen K&G Spender Alex Burri galt. Herzlichen Dank. Im zweiten Teil der Wanderung ging’s ostwärts durch ältere Quartiere, vorbei an fantastischen Liegenschaften und entlang Rebbergen, immer mit Sicht zum Zürichsee und den Alpen. Auch das Schloss Rapperswil war schon in Sicht, und es wäre jetzt doch naheliegen gewesen, dass unser Ziel Rapperswil ist. Aber nein, plötzlich biegen wir ab, wandern nördlich und schlussendlich wieder zurück in Richtung Pfannenstil wo wir hoch über Stäfa im Restaurant Frohberg zum Mittagessen einkehren. Und schon wieder durften wir uns über eine Spende erfreuen, diesmal war es der Apéro, eine Räuschling vom Rebberg Froberg, der von Liselotte Pouly offeriert wurde, vielen Dank. In dem kleinen Sääli mit herrlicher Aussicht und Sonneschein geniessen wir das feine Mittagessen, die angeregten und gemütlichen Diskussion und ganz einfach das Zusammensein. Gemeinsam wandern wir dann zurück zur Schiffstation Stäfa, wo uns das Querschiff zurück nach Wädenswil bringt.

BerichterstatterIn
Peter Hausmann, Fotos Marianne Engeli