Chimmispitz 1813 – Mastrils 700m (S/C/WS) Jörg Schwarz

TourengruppeSektion, Senioren, Skitour
Startdatum11.1.20
Enddatum11.1.20
Anmeldeschluss8.1.20
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/5d925f89-c1bc-49ee-b0da-01e9ac120018
Beschreibung

11.1.2020 [Sa] 08.31 SBB ab Wädenswil
09.27 Ankunft Bad Ragaz
09.35 Abfahrt Bad Ragaz
10.08 Ankunft St. Margrethenberg
Aufstieg von 2 1/2 Std. zum Chimmispitz. Schöne, lange Abfahrt nach Mastrils.
16.03 Abfahrt Postauto Matrils Tretsch
17.27 Ankunft Wädenswil
Alternative bei Schneemangel in tiefen Lagen: Chrüz 2196m ab Stelserberg im Prättigau.

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Oskar Erdin, Stefan Heller, Bart Hendriks, Ueli Köppli, Susanne Kunz, Anja Schnyder
Verhältnisse
super Wetter, windgepresster Schnee

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Eine tolle Skitour bei sonnigem Wetter und herausfordernden Schneebedingungen!

Mit der neuen Gondelbahn von Savognin ging es um 9.15 Uhr zunächst hoch zur Mittelstation, wo ein kurzer Einkehrschwung gemacht wurde. Die letzten Nebelschwaden verzogen sich und die Sonne kam hervor. Weiter ging es mit der Bergbahn und dem Sessellift zum Piz Martegnas. Die Skiabfahrt hinunter nach Radons führte über schöne Carvingpisten und am Ende querfeldein. Jetzt wurde angefellt. Der Aufstieg von 900 Höhenmeter zum Piz Mez 2717m gestaltete sich aufgrund der Schneebedingungen gar nicht so einfach. Die angekündigten max. 2 Spitzkehren reichten bei weiten nicht aus und der harte Schnee, der uns längst nicht immer zu tragen vermochte, forderte uns heraus. Nach 3 Stunden erreichten wir glücklich den Gipfel, wo wir das herrliche Panorama genossen.

Die Abfahrt hielt einiges für uns bereit. Teils ging es über eine harte, windgepresste Schneeunterlage mit Waschbrett-Struktur, dann kämpfen wir immer wieder mit Bruchharsch. Ein paar Stürze, zum Glück ohne irgendwelche Blessuren, blieben da nicht aus. Es gab aber auch noch einige schöne weiche Hänge, die uns jauchzen liessen!

Unterhalb von Radons wurde in der urigen Berghütte Tigia eingekehrt und dann ging es über die Piste runter bis nach Savognin, wo wir müde aber glücklich um 16.30 Uhr ankamen.
Jörg Schwarz, Susanne Kunz und Ueli Köppli haben am Sonntag eine weitere aussichtsreiche Skitour von Sur via Alp Flix auf den Falotta 2455m gemacht.

BerichterstatterIn
Anja Schnyder