Chellenspitz (W/B/T2) Andreas Isenschmid

Tourengruppe/-TypSenioren, Wandern (T1-T3)
Startdatum15.9.21
Enddatum15.9.21
Anmeldeschluss12.9.21
Anmeldenhttps://touren.sac-hoherrohn.ch/tours/view/610be505-74ac-488a-b44a-0827ac120003
Beschreibung

15.9.2021 [Mi] Ab Wattwil wandern wir am ehemaligen Kloster St. Maria vorbei in die Höhe Richtung Chapf. Nach dem Weiler Steintal steigt der Weg teilweise recht steil über Stämisegg zum Alplisattel. Weiter folgen wir dem Geoweg und über den Grasgrat bis zuvorderst auf den Chellenspitz. Abwärts wandern wir zur Alpwirtschaft ‘Aelpli’ und weiter über Weideland via Loh nach Libingen,

https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&photos=yes&bgLayer=pk&logo=yes&season=summer&resolution=3.75&E=2722189&N=1241520&trackId=2013258690

Die obigen Angaben stammen aus unserem Tourenreservationssystem (climbIT).

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Clara Geel, Agnes Isenschmid, Alex Burri, Hans Peter Rohrer, Marianne Engeli, Silvia Keller, Trudi Gasser, Roger Sonder, Margret Tobler
Verhältnisse
Bewölkt, schwül, wenig Sonne

Mit Klick auf das Bild geht’s zur Bildergalerie…

Der Blick aufs Regenradar am Vortag der Tour war nicht hilfreich: Mal kräftige Schauer, dann wieder trockene Phasen. – Die Hoffnung, dass im Osten der Föhn den angesagten Regen verzögert, hat sich bewahrheitet.
Beim Eintritt ins neue Madlen’s Café in Wattwil werden unsere COVID-Zertifikate geprüft. Für einige von unserer Gruppe eine erstmalige Erfahrung. Der Check der Zertifikate in Papierform oder auf dem App zeigt die Tücken der digitalen Technik und sorgt für unterhaltsamen Gesprächsstoff.
Um 9 Uhr wandern wir bei bewölktem Himmel in Wattwil los am ehemaligen Kloster St. Maria vorbei in die Höhe Richtung Chapf. Waldpartien und Grasland wechseln sich ab und nach dem Weiler Steintal steigt der Weg teilweise recht steil über Stämisegg zum Aelplisattel. Die feuchte Luft und die sommerliche Wärme sind schweisstreibend und wir wischen uns regelmässlg die Schweissperlen von der Stirne. Auf dem Geoweg wandern wir über den Grasgrat bis zuvorderst auf den Chellenspitz. Von hier geniessen wir die beste Sicht zum Säntis, zu den Churfirsten und zu den Glarner Alpen. Nach dem Mittagsrast steigen wir ab und kehren in der Alpwirtschaft Aelpli ein. Obwohl Regengüsse angesagt sind, sonnen wir uns auf der Terrasse! Ein herzliches Dankeschön an Margrit für den offerierten Trink! – Unsere Wanderung führt uns weiter abwärts durch Wald und Weidland. Bald haben wir eine gute Sicht auf unser Tagesziel Libingen mit der imposanten barocken Kirche. Kurz vor Libingen steigen wir in ein steiles Tobel und wieder hoch zum Dörfchen Libingen. Erleichtert, dass wir die ganze Tour ohne Regen erleben durften, steigen wir ins Postauto zur Heimreise. Und nach Ankunft in Wädenswil regnet es in Strömen und der eingepackte Regenschirm kommt doch noch zum Einsatz.

BerichterstatterIn
Andreas Isenschmid - Photos Marianne Engeli