Klettersteig Diavolo

Startdatum24.9.16
Enddatum24.9.16

Tourenbericht

TeilnehmerInnen
Valeria und Guido Giusti
Verhältnisse
schöner, warmer, nahezu wolkenloser Spätsommertag

Mit Klick auf das Bild zur Bildergalerie

Schon vor einigen Jahren hatten wir diesen Klettersteig versucht zu begehen. Eine verdorbene Früchtewähe (bzw. die Konsequenzen davon) an der Autobahnraststätte verhinderte dies.
Am Sonntag sind wir mit eigenem Proviant unterwegs. Die Reise mit dem Auto zieht sich, denn am diesem schönen Spätsommertag sind wir nicht alleine unterwegs. Die Baustellen an in der Schöllenenschlucht tragen ebenfalls dazu bei.
Wir starten um 13.20, sodass wir den ganzen Klettersteig an der Sonne begehen können. Schwierigkeit und Absicherung sind genau wie im Internet beschrieben: Mässig und sehr gut.
Ich merke schnell, dass Valeria regelmässig in der Halle klettert und ins Bouldern geht. Das Kletterlager hat ihr wahrscheinlich noch “den Rest” gegeben. Zügig und selbstsicher ist sie unterwegs.
Nach 2 Stunden kommen wir oben – ohne Zwischenfälle – an. Nach dem Fussabstieg endet ein schöner, befriedigender Tag…..

Den Klettersteig kann ich als Familienausflug empfehlen. Idealerweise ist der Pinut-Klettersteig (Flims) als Vorübung zu absolvieren.

BerichterstatterIn
Guido Giusti